A cappella aus Schweden

The Real Group - «Three Decades of Vocal Music»

Gesangsgruppen kommen und gehen. Wenn ein A-cappella-Ensemble auf drei erfolgreiche Dekaden zurückblicken kann, muss etwas Besonderes dahinter stecken.

Das Internet ist schon eine wunderbare Einrichtung (schliesslich lesen Sie ja auch diesen Artikel on-line): Letzthin fiel mir in einem Printmedien-Artikel der Name «Alice Babs» auf, der mich irgendwie an meine Kindheit erinnerte, an Samstagabendshows im ARD. 

Google ist dein Freund (zumindest, wenn es um die Suche geht) und bald stiess ich auf den folgenden Song in You Tube: Swe Danes - Scandinavian Shuffle. 

Klar, da waren ja noch Sven Asmussen und Ulrik Neumann mit von der Partie. Nette Erinnerung an alte Zeiten.

Und wie es so geht: Einmal auf You Tube gräbt man weiter … und schon der nächste Videoclip war eine moderne A-cappella-Interpretation des gleichen Songs einer Gruppe namens «The Real Group», von der ich bis dato nie etwas gehört hatte: The Real Group - Scandinavian Shuffle. 

Unglaublich: Gute Stimmen, hervorragend arrangiert, perfekt interpretiert - und dieser Bass! Wie war das möglich?


Und nur eine You Tube-Station weiter, der Videoclip, der diesen Artikel auslöste:

Für mich unverständlich ist die verhaltene, um nicht zu sagen gelangweilte Reaktion des Publikums

The Real Group

Natürlich musste ich mehr über diese Gruppe erfahren, doch die Informationen sind mager:

1984 bildeten fünf Studierende am Royal College of Music in Stockholm eine Gesangsgruppe und gaben sich den Namen «The Real Group» in Anlehnung an die American Songbook Sammlung «The Real Book». Alle hatten sie zuvor die Adolf Fredrik's Music School besucht. 

Von den Gründungsmitgliedern ist heute nur noch Anders Edenroth dabei, der schon immer die treibende Kraft, Komponist und Hauptarrangeur gewesen war. Die übrigen Mitglieder wurden im Lauf der Zeit aus verschieden Gründen (Solokarriere, Gesundheit, Schulgründung) ersetzt.


Das Ensemble singt in Englisch und Schwedisch und nennen Bobby McFerrin als ihre Inspiration.

Seit ihrer Gründung haben «The Real Group» über 2000 Konzerte weltweit gegeben, u.a. zum 50. Geburtstag der schwedischen Königin Silvia, 2002 an der Eröffnungszeremonie des FIFA World Cups in Südkorea und haben Abbas Anni-Frid Lyngstad in einem speziellen A-cappella-Arrangement von «Dancing Queen» umrahmt.


Diverse ihrer mittlerweile 21 Alben sind nur schwer erhältlich  (dafür findet man viele Videoclips auf YouTube), doch die vorliegende Kompilation gibt einen Überblick über die unterschiedlichsten Stilrichtungen und Lieder der Gruppe.

The Real Group: 

Anders Edenroth, Lisa Östergren, Morten Vinther Sørensen, Emma Nilsdotter und Jānis Strazdiņš

«Three Decades of Vocal Music»

21 Lieder sind in dieser Zusammenstellung zu hören, die ersten 10 oder 11 könnte man grob den Untergruppen Jazz, Folk, Pop, Country zuordnen, während die restlichen Songs eher ruhig und besinnlich sind. Nur «The Christmas Oratorio» sticht durch seine Lebendigkeit heraus und erinnert stark an die gloriosen Zeiten der Swingle Singers, mit dem Unterschied, dass bei The Real Group alles a cappella, also ohne Begleitorchester/-trio vorgetragen wird.


Die Besetzung ist nicht bei allen Aufnahmen identisch, es sind jedoch immer fünf Stimmen und der Tenor, der auch viele Kompositionen sowie die meisten Arrangements beisteuert, ist seit Beginn Anders Edenroth.


Ob einem alle Lieder gleich gut gefallen, ist Geschmacksache und hängt zu einem grossen Teil auch von der momentanen Stimmung ab. Die Qualität des Gesangs ist jedoch auf dem ganzen Album absolut hervorragend, die Arrangements durchwegs anspruchsvoll, komplex, jedoch immer geschmackvoll.

Fazit

Die erste, eher poppig-jazzige Hälfte von «Three Decades of Vocal Music» ist einfach zu geniessen: abwechslungsreich, meist spritzig, oft witzig. Für die zweite Hälfte würde ich Kerzen vorschlagen. Und schalten sie das Handy auf Flugmodus. 

Wieso es «Pass me the Jazz» nicht auf die Kompilation geschafft hat, ist mir ein Rätsel. Für Liebhaber der jazzigen Seite der Gruppe ist «Live in Stockholm», das auch unter dem Titel «Jazz:Live» 1996 erschien, ein weiteres empfehlenswertes Album. Es ist jedoch nicht in HiRes-Audio erhältlich. 

Steckbrief

Interpret:


Besetzung:






Albumtitel:


Label:


Erscheinungsdatum:


Spieldauer:


Tonformat:


Aufnahmedetails:


Musikwertung:


Klangwertung:


Rezensionsdatum:

The Real Group


Emma Nilsdotter / Margareta Bengtson / Johanna Nyström (soprano)

Lisa Östergren / Katarina Henryson (alto)

Anders Edenroth (tenor/arr.)

Anton Forsberg / Morten Vinther Sørensen (baritone)

Jānis Strazdiņš / Anders Jalkéus (bass) 


«Three Decades of Vocal Music»


The Real Group Records


2015


01:16:21


FLAC 24-Bit 44.1 kHz - Stereo


Kompilation


7


8


4. April 2021