Einen draufgesetzt

Test A.C.Ryan PlayOn!HD2 - HD Media Player

Publiziert am 08. August 2011 - Christian Hunziker

Die Geräte ähneln sich, die Bezeichnungen ebenfalls, die Verbesserungen sind auch beinahe kongruent – gibt es denn wirklich Unterschiede zwischen dem im Februar getesteten Asus O!PlayHD2 und dem PlayOn!HD2 von A.C.Ryan?

Um langweilige Wiederholungen zu vermeiden, möchte ich an dieser Stelle auf meinen PlayOn!HD-Testbericht verweisen, der am 11. Oktober 2010 publiziert wurde.
Neben der "Klavierlack"-Ausführung fällt beim PlayON!HD2 von A.C.Ryan vor allem die Festplattenklappe auf.

Voll bepackt

Auch der PlayOn!HD2 kommt in voller Ausrüstung, mit allen (evtl.) benötigten Kabeln, der neuen Fernbedienung inkl. Batterien usw.

Einziges Manko: Das gedruckte Handbuch fehlt (ersetzt durch eine nicht besonders hilfreiche, vielsprachige QuickStart Broschüre) und muss auf der Webseite von A.C.Ryan gesucht und runtergeladen werden. Momentan zumindest ist dieses Handbuch nur in Englisch verfügbar.

Ausstattung ergänzt

Was man dem PlayOn!HD2 nicht ansieht, ist die Verwendung des neusten Realtek Chips, der Geschwindigkeits- und Qualitätsverbesserungen vor allem bei HD-Videos bringen soll.
Auf der Rückseite hat sich puncto Anschlüsse nur die Anordnung geändert, die Möglichkeiten sind dieselben geblieben.

 

Die rückseitigen Anschlüsse wurden neu angeordnet

Auch die seitlichen USB Buchsen und der Multi-Cardreader wurden neu platziert und die Verbindung zum Rechner ist nun als USB3 ausgeführt (Verbindungskabel liegt bei!).
Nicht ganz einleuchten will mir, dass die beiden USB Buchsen für externe Festplatten im USB2-Standard belassen wurden, doch eine allzugrosse Bedeutung würde ich dieser Unterlassung (noch) nicht beimessen.

Völlig neu gestaltet wurde die interne Festplattenmontage: Die 3,5 Zoll Sata HD kann einfach seitlich eingeschoben werden. Doch da die Festplatte in den meisten Fällen schon installiert ist, werden nur wenige Kunden davon profitieren.

Der Wi-Fi Dongle mit der USB-Verlängerung

 Gleich geblieben ist die Wi-Fi Möglichkeit mit dem zusätzlich zu erwerbenden Adapter. 

Vorsicht

Das neue Hochglanzkunststoffgehäuse (schwarzem Klavierlack nachempfunden) sieht nur in den ersten 5 Minuten schmuck aus, da jeder Fingerabdruck sichtbar ist, und auch die sanfteste «Berührung» bleibende, sichtbare Kratzerchen verursacht. Man müsste direkt Handschuhe tragen und das Gerätchen nach der Installation nicht mehr anfassen ... Dafür erhielt die neue Version weichere und höhere Gummifüsschen.

Neue Fernbedienung

Da die neuen Modelle von A.C.Ryan um ein paar Funktionen erweitert wurden, benötigte man eine neue Fernbedienung. Diese ist etwas schlanker, länger und wegen den AAA Batterien leichter ausgefallen.
Nach wie vor eine ausgewachsene Fernbedienung, nicht perfekt zwar - manchmal reagiert sie nicht sofort -, aber gut.
Die neue Fernbedienung bietet mehr direkte Funktionen
Die Installation ist genau gleich einfach wie bei den Vorgängermodellen: HDMI Kabel mit dem Fernseher verbinden, Netzteil einstecken, On-Taste am Gerät oder auf der Fernbedienung drücken und nach kurzer Zeit erscheint das neue Interface auf dem Bildschirm, beim ersten Einschalten gleich bereit, die individuellen Systemeinstellungen vorzunehmen.

Das neue GUI

Das Layout jedes Graphic User Interfaces, sprich Bedienoberfläche, ist Geschmacksache. Wichtig ist, dass man ohne langes Rumfummeln die gewünschten Dateien findet, die man abspielen möchte. Dass das neue GUI der A.C.Ryan Geräte noch verbesserungsfähig ist, bleibt unumstritten (auch, dass gewisse sprachliche Ausrutscher – nicht nur in Deutsch - korrigiert werden müssen), doch im Grossen und Ganzen findet man sich schnell zurecht.
MP3 Dateien können im neuen GUI auf verschiedene Arten angezeigt werden, z.B. als Thumbnails (links) oder als Liste mit Vorschau

Am Rechner

Bevor man etwas abspielen kann, muss man die Daten ja entweder auf die interne Festplatte kopieren oder die entsprechende externe USB-Festplatte anschliessen. Da ich als Mac User Ungemach mit externen Geräten gewohnt bin, war ich positiv überrascht, dass ich (korrekt, jedoch nur mit USB2-Geschwindigkeit verbunden) sogleich die PlayOn Festplatte auf meinem Desktop sah.

Die PlayOn HD ist NTFS formatiert, deshalb benötigt man auf einem Mac eine Zusatzsoftware, um diese Festplatte nicht nur lesen sondern auch beschreiben zu können. Windows7 User sind da im Vorteil, vor allem auch punkto Kopiergeschwindigkeit, wenn der Rechner mit USB3 ausgestattet ist.

Hat man alle gewünschten Dateien auf die PlayOn Festplatte kopiert, kann man das USB-Verbindungskabel am PlayOn!HD2 ausziehen und der Mediaplayer startet automatisch neu auf.

Externe Festplatten

Erfreulicherweise erkennt der PlayOn!HD2 so ziemlich alle externen Formate, also auch am Mac formatierte 2,5 Zoll USB Festplatten. Diese werden genau gleich aufgelistet und verwaltet wie interne Dateien.
Will man eine externe Festplatte entfernen, sollte man zuvor die Eject-Taste auf der Fernbedienung drücken.

Firmware

Nichts geändert hat sich beim Firmware Update. Wie zuvor muss man die neue Firmware auf den Rechner laden, auf einen FAT32 formatierten (!) USB Stick kopieren, um von diesem die Firmware zu aktualisieren. Etwas komplizierter als direkt vom Internet, aber auch sicherer. Und vor allem besteht die (nicht zu unterschätzende) Möglichkeit, zur älteren Firmware zurückzukehren.

Internet

Die Funktionen des Internets wurden ebenfalls erweitert, doch sind gewisse Anwendungen wie Facebook ohne Tastatur (resp. nur mit der internen Bildschirmtastatur – eine externe USB PC-Tastatur brachte ich nie zum korrekten Funktionieren) kaum verwendbar.

Internetradio (allerdings mit beschränkter Auswahl) und YouTube usw. hingegen sind willkommene Zugaben, wenn auch das Auffinden von speziellen YouTube Videos Texteingaben erfordert.

Zudem sind Internetanwendungen im Rechner wesentlich schneller.

Das Internet-Angebot (links) und die YouTube Auswahl im neuen GUI

Kompatibilität

Einer der für mich wesentlichsten Punkte ist, dass ein Media Player möglichst viele Formate erkennt und abspielen kann. Und hier punktet der PlayOn!HD2 von A.C.Ryan. Neben den verschiedensten Internetcodecs werden auch Video_TS Ordner korrekt erkannt. Damit ist es ein Leichtes, DVDs inkl. Menüs und Submenüs abzuspielen. Auch Blu-Ray Dateien werden wiedergegeben, allerdings ohne Menüs. Das wäre was für ein nächstes Firmware Update.

Ebenfalls ideal wäre eine integrierte Uhr, resp. ein Timer, damit man den PlayOn!HD2 z.B. mit Internetradio als Wecker verwenden könnte.

Oder doch Mini?

Den neuen PlayOn!HD2 gibt es auch als Mini, wie im letzten Test besprochen, ohne interne Festplatte. Ich ziehe ehrlich gesagt für meine Zwecke diese Variante vor, da mich auf die Dauer das zwar leise, jedoch permanente Lüfter- und vor allem das Festplattengeräusch stört.

Die kleinen externen USB HDs sind beinahe geräuschlos, preisgünstig und schnell am Rechner aktualisiert.

Fazit

Die neuen Modelle der PlayOn!HD2 Linie sind noch etwas besser als ihre Vorgänger. Wer sich bereits einen A.C.Ryan Media Player anschaffte, kann auch nur das neue GUI runterladen. Die zusätzlichen Möglichkeiten und der Geschwindigkeitszuwachs würden meiner Ansicht nach keine Neuanschaffung rechtfertigen.

Wer jedoch auf der Suche nach einem neuen Media Player ist, sollte die PlayOn!HD2 Produkte in die engere Wahl einbeziehen, denn auch das Preis-Leitungsverhältnis ist nach wie vor gut.

STECKBRIEF
Modell:
ACR-PV73700P (PlayOn!HD2)
Profil:
Full-HD Multimedia Player Modell: ACR-PV73700P (PlayOn!HD2)
Pro:
Neuster Realtek Chip;Neues GUI;Neue Fernbedienung;Zusätzliche Internetdienste;USB 3.0 zum Kopieren von Daten aus dem Rechner;Kompatibel mit den meisten Video-, Bildund Audioformaten;Regelmässige Firmwareupdates
Contra:
Handbuch nur als PDF und (momentan) nur in Englisch;Nach wie vor verbesserungsfähiges GUI;Interne Festplatte sorgt für Dauergeräuschkulisse;;
Preis:
290.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2011
Vertrieb:
Masse:
230 x 60 x 170 mm
Gewicht:
1.6 kg
Farbe:
schwarz
Analog Output:
Audio stereo
Audioformate:
MP3 / MP2 / WMA / AAC / FLAC / WAV / OGG Vorbis / PCM / LPCM / MS-ADPCM / LC-AAC / HE-AAC / COOK / RA-Lossless
Bildformate:
JPEG, HD JPEG, BMP, GIF, TIF, PNG
Digital Output:
HDMI 1.3 bis zu 1080p Composite Video Composite Audio Y / Pb / Pr Video SPDIF Coaxial (digital Audio) SPDIF Optical TOSLink (digital Audio)
Festplatte:
1 TB (max. 2TB)
Netzwerkanschluss:
Ethernet, Wi-Fi optional
Schnittstelle:
USB 3.0, USB 2.0 x2
TV Tuner:
nein
Videoformate:
AVI / MKV / TS / TP / TRP / M2TS / MPG / MP4 / MOV / M4V / VOB / ISO / DVD-ISO / IFO / DAT / WMV / ASF / RM / RMVB / / BD-ISO FLV resolution up to 720p / 1080i / 1080p

Onlinelink:
http://www.avguide.ch/testbericht/einen-draufgesetzt-test-acryan-playonhd2-hd-media-player