Eleganter Knopf

Test LevelPilot - analoger Lautstärkeregler

Publiziert am 21. Februar 2011 - Christian Hunziker
Lautstärkeregler? Gibt es doch an jedem Verstärker. Das brauch ich nicht. Oder etwa doch?
Bestechendes Design und hoher Qualitätsstandard: der LevelPilot von TC Electronic

Anwendung

Als ich vor einiger Zeit den Elac Aktiv-Boxentest durchführte, wurde mir wieder einmal klar, dass ich aktive Lautsprecher, also solche mit integrierter und deshalb optimierter Endstufe, meistens über mein Mischpult regelte.

Die andere, von Elac erwähnte Möglichkeit, die Lautstärke z.B. am Ausgang des MP3 Players zu regeln, funktionierte zwar auch, doch bleibt es mir immer suspekt, wenn ich den Kopfhörerausgang eines Audiogeräts an eine Endstufe anschliessen soll, sind doch in den meisten Fällen Ausgang und Eingang nicht optimal aufeinander abgestimmt.

Noch schlimmer ist es bei digitalen Geräten, da die Lautstärkenreduktion gezwungenermassen eine Auflösungs- und somit Qualitätsverschlechterung bewirkt.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit des LevelPilots

 

Wer also den Linienausgang eines Audiogeräts optimal regelbar mit einem Endverstärker z.B. eines aktiven Lautsprechers verbinden will, benötigt einen Trimmer, ein Potentiometer oder eben einen fertigen Lautstärkeregler.

Im Einsatz

Der LevelPilot von TC Electronic ist schnell installiert (sofern die Anschlüsse stimmen - siehe weiter unten) - er benötigt ja keine Stromversorgung - und das Erfolgserlebnis ist gross. Die Regelung erfolgt so problemlos und präzise, dass es eine Freude ist. Am wichtigsten jedoch: Die Klangqualität bleibt bei jeder Lautstärke absolut gewährleistet und ist genau so rauschfrei wie das Original.

Zudem sieht der Levelpilot gut aus, bleibt (dank dem rutschfesten Gummifuss), wo man ihn hinstellt.

«Warnung» und eine Anregung

Wer sich einen LevelPilot kauft, muss sich bewusst sein, dass zusätzliches Material vonnöten ist. Das Anschlusskabel ist zwar 130 cm lang, doch die zusätzlichen Kabelenden mit den XLR-Anschlüssen nur 30 cm. Und wer will seine Boxen schon so nahe beisammen aufstellen …

Noch komplexer wird die Sache, wenn man keine symmetrischen Anschlüsse hat! Dann muss man sich nämlich die entsprechenden Adapterkabel entweder selber basteln oder (falls erhältlich) kaufen. Auf der Verpackungsrückseite findet man die notwendigen Informationen, wie solche Kabel geschaltet sein sollten. Da es zu viele Varianten gibt, liegen dem LevelPilot auch keine zusätzlichen Kabel bei.

Die Verdrahtung der je nach Anwendung notwendigen Kabel ist feinsäuberlich aufgeführt.

 

Und während des Einsatzes dachte ich ab und zu (z.B. wenn wieder mal das Telefon klingelte), wie praktisch es wäre, wenn man in den eleganten Regler noch einen “Mute”-Schalter integriert hätte…

Fazit

Ob man ihn benötigt oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Für Besitzer von aktiven Lautsprecherboxen jedenfalls ist der LevelPilot absolut empfehlenswert, ist visuell eine Augenweide (da er den Klang nicht verbessert, verzichte ich auf den Ausdruck “Ohrenweide) und last but not least ist das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend.
STECKBRIEF
Modell:
LevelPilot
Profil:
Analoger, passiver Lautstärkeregler z.B. für Aktivlautsprecher
Pro:
vollwertige Funktionalität;Qualität;Design;benötigt keine Stromversorgung;hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis
Contra:
benötigt zusätzliche XLR-Kabel und evtl. Adapter;eine Mute-Funktion wäre praktisch
Preis:
69.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2009
Vertrieb:
Masse:
60 x 50 x 45 mm
Gewicht:
0.410 kg
Farbe:
silber. matt

Onlinelink:
http://www.avguide.ch/testbericht/eleganter-knopf-test-levelpilot-analoger-lautstaerkeregler